Tägliche Kost

1. Frischkornbrei – Rezept s. u.

2. Vollkornbrote – möglichst verschiedene Sorten – und Vollkornprodukte

3. Frischkost in Form von Salaten aus rohem Gemüse und Obst

4. Naturbelassene Fette. Butter, Sahne, und sogenannte kaltgepresste, unraffinierte Öle.

 

Alles andere darf gegessen werden. Der Verzehr von tierischem Eiweiß, besonders von Fleisch, Wurst und Fisch, Milch, Käse, Quark, Eier ist allerdings einzuschränken bzw. bei bestimmten Krankheiten zu meiden.

Frischkornbrei Der wichtigste Bestandteil einer vitalstoffreichen Vollwerternährung sind Frischkorngerichte aus verschiedenen Getreidesorten.

Die beliebteste und wohl bekannteste Zubereitungsart ist der Frischkornbrei

Frischkornbrei

Der wichtigste Bestandteil einer vitalstoffreichen Vollwerternährung sind Frischkorngerichte aus verschiedenen Getreidesorten.

Die beliebteste und wohl bekannteste Zubereitungsart ist der Frischkornbrei nach Prof. Kollath. Er wird aus einer Mischung von Roggen und Weizen oder aus Weizen allein hergestellt. Es kann auch Weizen, Roggen, Hafer, Gerste, Hirse gemischt werden. Von dieser Mischung werden 3 Esslöffel durch eine Kaffeemühle oder Getreidemühle grob geschrotet. Das Mahlen muss jedes mal frisch vor der Zubereitung vorgenommen werden. Nicht auf Vorrat mahlen!

Das gemahlene Getreide wird mit ungekochtem, kaltem Leitungswasser zu einem Brei gerührt und mehrere Stunden (bis zu 12) stehen gelassen. Die Wassermenge wird so berechnet, dass nach der Quellung nichts weggegossen zu werden braucht. Nach 5 bis 12 Stunden wird dieser Brei genussfähig gemacht durch Zusatz von frischem Obst (je nach Jahreszeit), Zitronensaft, 1 Teelöffel Honig (nur manchmal; regelmäßig Honig kann Karies erzeugen), 1 Esslöffel Sahne, geriebenen Nüssen, nach Art des Bircher-Benner-Müslis.

Solange verfügbar, sollte man immer einen Apfel hineinreiben und sogleich untermischen.

Der geriebene Apfel macht den Frischkornbrei besonders luftig und wohlschmeckend.

Die Zubereitung ist nicht empfehlenswert mit Joghurt, Milch oder Sauermilch, da die Kombination bei Darmempfindlichen Unverträglichkeit hervorrufen kann. Es ist ohne Belang, zu welcher Tageszeit dieser Brei genossen wird.

Übrigens: Trockenfrüchte gehören nicht in einen Frischkornbrei!

Statt Weizen kann auch Dinkel verwendet werden, und zum Süßen lässt sich der Honig durch 1/2 zerdrückte Banane ersetzen.

Griechischer Bauernsalat

Zutaten für 4 Personen:

Für die Sauce:

Etwas Kräutersalz mit

4 EL Essig verrühren, bis es aufgelöst ist. Dann

2 EL Wasser oder trockenen Weißwein und

4 EL kaltgepr. Olivenöl darin verquirlen.

1 Chilischote der Länge nach durchschneiden, die Kerne und die weißen Innenwände entfernen.

Die Schote abspülen, sehr fein hacken (Achtung Chilischote ist sehr scharf evtl. nur eine

halbe oder weniger nehmen) kann auch weggelassen werden und mit

1 kleinen Zwiebel sehr fein gewürfelt unter die Sauce rühren.

1 Knoblauchzehe schälen und auch sehr fein hacken oder Durchpressen,

ebenfalls in die Sauce rühren.

Für den Salat

250 g Eisbergsalat klein schneiden

150 g Gurken in dünne Scheiben schneiden.

1 große gelbe Paprikaschote vierteln, entkernen und quer in schmale Streifen schneiden

250 g Tomaten in Achtel teilen, dabei die Stielansätze entfernen.

Alles zu dem Eisbergsalat geben und mischen.

Mit 150 g Schafskäse in Würfel schneiden und

½ Tasse Oliven, den Salat garnieren.

 

Kürbissuppe

Zutaten:

für ca. 4 Personen

 

Kleiner Hokkaido Kürbis

3 Kartoffeln

2 Möhren

½ Stange Lauch

ca. 100g Knollensellerie

evtl. Tomaten dazu

Knoblauch, Salz & Pfeffer

etwas Olivenöl, bzw. Butter oder Sahne

frischen Koriander oder Petersilie

Den Kürbis zerteilen.

Die Kürbiskerne entfernen, die Schale vom Hokkaido kann mitgegessen werden.

Alles kleinschneiden. Mit Wasser auffüllen, das Gemüse knapp bedecken.

Aufkochen und 20 Min garen. Zum Schluss pürieren.

Würzen & mit Olivenöl, Butter oder Sahne abschmecken.

Mit frischen Kräutern wie z.B. Koriander servieren.

 

Garzeit: 20 Minuten

 

Brotaufstrich

Linsenpaste

1/2 l  Gemüsebrühe

300 g rote Linsen

60 g Butter

1-2 EL Tomatenmark

Nach Geschmack: Pfeffer, Curry, Paprika, Salz (Achtung: Linsen erst nach der Garzeit salzen)

Linsen 20 Min. in der Gemüsebrühe kochen, abkühlen lassen und anschließend

mit der Butter und dem Tomatenmark pürieren.

 

Schreibe einen Kommentar